Meine Stiefmutter War Sehr Wütend

0 Aufrufe
0%


Mahendranath, 52, in seinem weißen Panjabee-Anzug, saß auf dem Kingsize-Bett, mit dem Rücken vollständig zu dem Haufen weicher Kissen auf dem Kopfteil. Er wedelte geistesabwesend mit seinem überwucherten, vollen Schnurrbart, der ihm fast zu beiden Seiten der Lippen hing. Der Raum ist sanft beleuchtet und elegant dekoriert.
Das ungeduldige Schütteln von Panjabees dickem Schnurrbart und das gelegentliche Kratzen auf seinem riesigen Bauch hörten schließlich auf, als er sah, wie sich die Haustür sehr langsam öffnete, und dann betrat sein 19-jähriger Neffe Neha, gekleidet in einen knallroten Salwar Kameez, den Raum . Er schloss leise die Tür hinter sich und sah, wie sich sein Onkel umdrehte, seine großen, schönen Augen starrten ihn mit einer Mischung aus Anspannung und Schuldgefühlen an.
Mahendranath keuchte lautlos, als sein Herz plötzlich anfing, zu viel Blut zu pumpen, als er auf die ätherische, großartige Schönheit starrte, die nicht weit von der Stelle entfernt war, an der er auf dem Bett saß. Ihre Nichte Neha sah in diesem roten Salwar-Anzug absolut umwerfend aus. Mit seinem schlanken Körper war er weder zu groß noch zu klein. Kameez‘ Körper war eng und schmiegte sich an jede sexy Kurve ihres 19-jährigen Körpers.
Ihr wunderschönes Gesicht strahlte mit einer leichten Anwendung von Make-up. Ihre prallen, vollen Lippen glühten rot und leuchteten in dem sanften Licht, das auch ihr kleines, arrogantes Kinn betonte. Zwei lange Schmuckstücke, die an jedem Ohr baumelten, glänzten einladend in dem weichen, fließenden Licht. Mahendranaths Herz hüpfte unwillkürlich, als er sah, wie seine Nichten ihre erigierten, harten 34C-Brüste trotzig gegen das Material seines Kameez pressten.
Die doppelten Höcker auf seiner Brust ragen in perfekter Symmetrie vollständig hervor und spannen den Stoff des Kameez auf sehr attraktive Weise darüber. Kameez verkörpert auch ihre schlanke Taille und ihre herrlich prallen, extravaganten Hüften mit purer Vitalität. Sinnlich und doch zart, gewagt und doch naiv… die perfekte Kombination, nach der sich Mahendranath in seiner Fantasie sehnte.
Hab keine Angst. Mahendranath tätschelte ihre Schenkel. Sagte er mit einem verschmitzten Grinsen unter seinem Schnurrbart. Neha zögerte, dann kam sie zu ihrem Onkel aufs Bett. Er setzte sich zur Seite. Ähm, murmelte er leise, als er Kameez‘ Udni vom Hals seiner schönen Nichte zog. Während sie leicht zitterte, atmete Neha scharf ein, fuhr mit einem Finger über ihren jetzt entblößten Hals und kratzte leicht ihre glänzende, makellose weiße Haut.
Dann näherte er sich ihr von hinten und griff mit beiden Händen nach ihren schönen, frechen und gewagten C-Cup-Brüsten über dem roten Kameez. Hat sonst noch jemand Informationen? Nein…, flüsterte Neha ihr ins Ohr, als ihre Hände die weichen, warmen, schwammigen Fleischklumpen auf Kameez‘ Körper drückten, ihre Stimme fast ein Murmeln, als ihr Körper sich versteifte, als ihre Brüste von den harten Brüsten ihres Onkels geknetet wurden. fordernde Handflächen bogen sie, ihr Atem an ihrem Ohr, ihre Haare standen zu Berge
In einer unfreiwilligen Reaktion drückte sie sanft ihre Brust zurück, nur um schließlich ihre weichen Brüste fester gegen die warmen, starken Handflächen ihres Onkels zu drücken. Infolgedessen wurde die Form ihrer weichen Teenagerbrüste durch den Druck ihrer Handflächen verzerrt, und zwei Bälle aus weichem, rosa-weißem Fleisch erschienen am Kragen der atemberaubenden roten Kameez, Ahh … ähm. Du bist so weich und doch so stark.. ähm. Mahendranath stöhnte vor Freude, als seine Hände ihre gierig schüttelten.
Seine 19-jährige Nichte, die ein letztes Mal ihre Brüste über ihrem roten Kameez ergreift, verursacht weiche, weiße Beulen, die fast über Kameez‘ niedrigen Kragen laufen, dann gleiten sie sanft ihren Bauch hinunter, dann ihre schlanke Taille hinunter, sagte sie inbrünstig und knetete sie Taille, hmm und deine Du weißt, wie schwer es heutzutage ist, ein schönes junges Mädchen wie mich für einen alten, dicken Mann wie mich zu bekommen? Irgendeine Idee? Hmm? Er küsste die entblößte, weiche Haut ihres Halses und biss leicht zu, Ahhhh, .. Onkel.
Neha stöhnte, ihre jungen Brüste sprangen stolz hervor, sprangen aus Kameez hervor, ihr Rücken wölbte sich wieder und versuchte, ihren zarten und verletzlichen Hals von den Zähnen ihres Onkels wegzudrücken, stützte sie mit beiden Händen auf der Bettkante. Lecher schloss seine Augen in hilfloser Aufregung, als die Worte seines Onkels in seinem Ohr widerhallten… Bitte… Bitte was?
Mahendranath zischte in die Ohren seines Neffen und kämpfte heftig darum, diese arroganten hervorstehenden Beulen, die das rote Tuch seines Kameez an seine Brust drückten, zu packen und sie mit Begeisterung wieder zu zerquetschen … von den festen, dünnen, weichen Rundungen seines jungen Neffen. Die sanfte und süße Mädchenstimme, die ihn anflehte, machte ihn noch aufgeregter: Warum? Sag mir nicht, dass das alles neu für dich ist
Niemand berührt dich oder fickt dich Verarsch mich nicht so Mit diesen Worten brachte sie ihn vollständig zu seinem Bett, legte ihn auf seinen Rücken und kam über sie, umarmte ihren weichen, warmen jungen Körper, der gegen das Bett gedrückt wurde. Hmm … . Ich möchte deinen weichen jungen Körper so sehr ficken … ähm …
Es ist lange her, dass ich ein so schönes junges Mädchen wie dich hatte, eigentlich hatte ich noch nie so ein schönes, ähmnn, du, dein alter Onkel, köstlich, Neha, ich möchte deine verwöhnten Brüste so sehr essen, dass ich will sie zu quetschen und sie den ganzen Tag zu quetschen. Ich will deine junge, pochende Fotze schlucken, uhmmmm. Onkel, ähmmm, bitte tu mir nicht weh, Seine Neffen wanden sich unter seinem schweren Profil, als er mit seiner sanften, süßen Stimme stöhnte, seine roten Lippen seine Stoppeln und seinen Schnurrbart streiften,
Ihr süßer, warmer Atem füllt ihre Nasenlöcher. Ähm… du hättest an diese eklige Sache denken sollen, die du in meinem Stuhl mit dir selbst gemacht hast, während du meinen Computer beobachtet hast, du warst ein ungezogenes Mädchen und du verdienst deine Strafe Als sie das sagte, biss sie sich leicht in ihr süßes kleines Kinn, Ahh, … Onkel, … ähm, aber du hast gesagt, du würdest auf mich aufpassen … egal, wie ungezogen ich mich benehme.
Neha stöhnte wieder und schmollte jetzt leicht.. ähm, ihr mädchenhafter Schmollmund schob ihren 52-jährigen Onkel beiseite, sie schlüpfte schnell ohne ein weiteres Wort aus ihrem Pyjama und Nehas Baggy.Mit einem Stöhnen zog sie ihr Höschen aus und enthüllte sie sauber rasierte rosa Vagina. Die roten Lippen waren leicht geöffnet. Es war die schönste Vagina, die Mahendranath je in ihrem Leben gesehen hatte. Sie erhob sich wieder auf sie und drückte ihre pochende harte Männlichkeit in die weiche, enge und junge und warme Fotze ihrer Nichte. alles mit einem Schlag drinnen.
Und sie umarmte ihn wieder. Aaahhhhh. Neha stöhnte laut, als ihr Onkel mit unerbittlicher Kraft in sie eindrang und ihren Schwanz im Schraubstock auf und ab pumpte, während sie die engen Wände ihrer pochenden jungen Fotze umfasste … Onkel bitte … hmmmm … ähm Mahendranath reichte ihr 19- den weichen, zarten Körper ihres einjährigen Neffen an sich. Als er ihn darunter rieb, stieß er ein tierisches Stöhnen purer Ekstase aus… Er küsste ihre Wangen, Augen, Lippen mit gelegentlichen Schmatzen:
Ich kümmere mich um meine ungezogene Nichte.. ähm.. was auch immer,.. ähm.. mein heißes kleines Baby, meine liebe Nichte.. ahh…Onkel.. Neha, Onkel?, stach sie in tierischer Härte Sie schloss ihre Augen, ihr Körper war dicht Mahendranath stöhnte und stöhnte und stöhnte, als er sie fickte, er war noch nie in seinem Leben so aufgeregt und genoss es, also dauerte es nicht lange, leere Gallonen und Gallonen heißes Sperma in der Neffe , verwüstete, pochende Fotze.
Er stöhnte bei jedem Stoß und ejakulierte tief in sie hinein … er hatte den intensivsten Orgasmus seines Lebens. Ähm. Mahendranath seufzte, als er erschöpft war und in seinen wunderschönen, weichen, warmen Körper sank. Du warst keine Jungfrau, oder? er murmelte. . ähm..
Sie stöhnte, als sie ihre Nichte leidenschaftlich auf die Lippen küsste, ihr loses Organ immer noch in ihrer benutzten Vagina, du wirst von nun an die gute Tochter deines Onkels sein, oder? Ist es schön? Hm. Neha seufzte, als der harte Schnurrbart ihres Onkels die weiche Haut ihres Gesichts kitzelte und ihn auf die Wange küsste, niemals … ähm sag es uns, jetzt lass uns schlafen,
Ich bin morgen den ganzen Tag bei dir, ein langer Tag.. uhmmm murmelte Neha unter ihr,… fühlte wie ihr heißes Sperma aus ihrer immer noch vollen Vagina entwich, erlebte eine heiße Narbe auf ihrem nackten Oberschenkel.Sie umarmte ihren Onkel und schlang ihre langen dünnen Arme um seinen Hals.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert